Abpumpen der Muttermilch

Zum Abpumpen der Muttermilch stehen elektrische und manuelle Milchpumpen zur Verfügung. Elektrische Pumpen (die Sie in der Apotheke ausleihen können) eignen sich besonders, wenn Sie über einen langen Zeitraum viel Milch abpumpen möchten.

 

Moderne elektronische Pumpen sowie manuelle Handpumpen sind klein, praktisch und können überall mitgenommen und eingesetzt werden. Beim Pumpen wird ein Vakuum hergestellt, das dem Saugen des Babys entspricht.

 

Empfehlenswerte Milchpumpen besitzen ein Massagekissen im Pumpentrichter, durch das die Brust sanft massiert und der Milchspendereflex schmerzfrei und natürlich angeregt wird.

 

Achten Sie bei der Wahl der Milchpumpe darauf, dass die Milch nicht umgefüllt werden muss, sondern gleich in ein passendes Gefäß (Trinkfläschchen, Becher oder Gefrierbeutel) fließt. Muttermilch kann auch mit der Hand ausgestrichen werden. Fragen Sie hierzu Ihre Hebamme oder Stillberaterin.

 

 

 

 

 

 

Wichtig: Wie beim Stillen des Babys dauert es auch beim Abpumpen ein wenig, bis die Milch richtig fließt. Lassen Sie sich also nicht zu schnell entmutigen.

 

Tipp: Waschen Sie sich vor jedem Abpumpen gründlich die Hände und stellen Sie sicher, dass alle Utensilien, die Sie benötigen gereinigt und sterilisiert sind.

 

Tipp: Pumpen Sie ungefähr die Menge Milch ab, die Ihr Baby für eine Mahlzeit benötigt.