Quelle: Bübchen

Was ist bei der Nagelpflege zu beachten?

Haben Sie bei Ihrem Baby schon einmal überraschend einen feinen Kratzer im Gesicht entdeckt? Keine Sorge, Ihrem Kleinen ist kein Leid geschehen, es hat sich nur mit seinen scharfen Fingernägelchen gekratzt. Um dies zu vermeiden, kürzen Sie die Nägel Ihres Babys ab der vierten Lebenswoche am besten mit einer speziellen Babynagelschere, die sie im Drogeriemarkt bekommen. Achten Sie dabei darauf, dass Sie die Fingernägel stets gerade schneiden, um etwaigen Kratzer zu vermeiden. Alternativ ist es auch möglich, die kleinen Fingernägel zu feilen. Egal, ob Schere oder Feile – nehmen Sie sich auf jeden Fall Zeit für die Prozedur und seien Sie auf unerwartete Handbewegungen Ihres Babys gefasst.

 

 

Ab wann ist Zahnpflege notwendig?

Sobald die ersten Milchzähne in Babys Mund blitzen, ist es Zeit für die Zahnpflege. Nehmen Sie zur Reinigung anfangs ein angefeuchtetes Wattestäbchen. Sind schon zwei oder drei Zähne vorhanden, wechseln Sie zu einer Kinderzahnbürste. Hat der Kinderarzt Ihrem Baby Fluortabletten verschrieben, reicht einfaches Putzen mit Wasser. Wenn nicht, sollen Sie einen erbsengroßen Klecks fluoridhaltige Zahncreme auf die Zahnbürste geben.