Motorische Entwicklung

Ihr Kind ist voller Tatendrang und Neugier. Es kann sich selbst hinsetzen. Es krabbelt sicher, schnell und gut koordiniert durch die ganze Wohnung. Die Unfallgefahren steigen. Ihr Kind kann jetzt viele Dinge herunterziehen und sich eventuell verletzten. Harte und scharfe Kanten lauern überall. Auch beim Aufstehen wird es immer sicherer und wagt erste Schritte zur Seite. Es stützt sich dabei mit den Händen an Möbeln oder einer Wand ab. Inzwischen hat es auch eine große Geschicklichkeit beim Greifen erreicht. Es kann nun kleinste Gegenstände festhalten und auflesen.

 

 

Sensorische und psychische Entwicklung

Es spielt am liebsten in Ihrer Nähe krabbelt hinter Ihnen her. Auf Ungewohntes reagieren viele Kinder in diesem Alter noch stark. Versteckt man das Spielzeug, mit dem es gerade noch gespielt hat, unter einem von drei Bechern, so hebt es den Becher hoch, um das Spiezeug wieder zu finden. Das Suchen und Wiederfinden bedeutet schon eine kleine Konzentrationsübung. Lob und Anerkennung wirken sehr motivierend.

 

Ihr Kind hat nun einen ausgeprägten Willen und eigene Wünsche. Längst hat es entschieden, wen es mag und wen nicht, was es essen will und was ihm nicht schmeckt. Das Kind will sogar allein essen, aber natürlich nicht allein sein. Wenn Sie sich anderen Dingen widmen, dann behagt ihm dies gar nicht.

 

Als eigenständige Person hat es schon sehr individuelle Charakterzüge und will seine Grenzen austesten, am liebsten überschreiten. Ein Balance-Akt für die Eltern ist heir erforderlich: Zum einen ist wichtig, dieses Ausprobieren zu unterstützen, weil es auch die Entwicklung Ihres Kindes fördert. Gleichzeitig muss man dem Kind aber auch nötige Grenzen aufzeigen, damit es lernt, Respekt vor anderen, in diesem Fall vor seinen Eltern zu entwickeln. Es begreift mit fast einem Jahr schon sehr gut, dass „Nein“ ein Verbot bedeutet, auch wenn es nicht immer sofort darauf reagiert.

 

Wichtig ist aber immer, dass Sie sehr stark auf Ihr Kind eingehen und auf dessen Geplapper reagieren, auch wenn Sie es noch nicht konkret verstehen. Spielen Sie mit ihm vor allem Wiederholungs- und Nachahmungsspiele, wobei Sie sowohl Ihr Kind nachahmen (Gebärden wiederholen etc.) als auch die Nachahmungen durch Ihr Kind forcieren sollten. Sie sind für Ihr Kind wie ein Spiegel, und wenn es sich darin wiederfindet, ist das gut für seine gesamte Entwicklung.

 

 

Körperliche Entwicklung

Wachstum und Gewichtszunahme verlangsamen sich weiterhin. Ihr Kind wiegt in etwa zwischen 9 und 10 kg, bei einer Größe von ca. 74 cm. Die körperlichen Proportionen haben sich in den letzten Monaten verändert.