Muss ich auch in der Stillzeit auf die Folatversorgung achten?

Ja. In der Stillzeit ist der Nährstoffbedarf generell erhöht.

 

Auch Folat wird täglich aus dem Körper der Mutter in die Muttermilch abgegeben. Grundsätzlich ist der Gehalt aller Mikronährstoffe in der Milch sehr stabil – Ihr Körper setzt alles daran, dass Ihr Kind ausreichend mit Mikronährstoffen versorgt wird. Allerdings kann das auf Kosten der mütterlichen Vorräte geschehen. Die Mutter muss deshalb darauf achten, angemessene Mengen an Folat/Folsäure zuzuführen.

 

Die Empfehlungen über die zuzuführende Menge unterscheiden sich von Land zu Land.
Die empfohlene Zufuhr der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) beträgt 450 µg Gesamtfolat täglich und liegt damit nur 100 µg unter den empfohlenen Werten für die Schwangerschaft.

 

Diese Empfehlung ist nur durch eine sehr gezielte, natürlicherweise folatreiche Ernährung möglich. Im Handel sind auch spezielle Multivitaminpräparate für Stillende erhältlich, die auch Folsäure enthalten.

 

 

Mehr zu Mikronährstoffen, die in Schwangerschaft und Stillzeit wichtig sind

 

Mehr zur richtigen Ernährung in der Stillzeit

 

 

 

 

Diese Rubrik wurde erstellt mit freundlicher Unterstützung der Bayer Vital GmbH